Wie viel verdient man mit 100.000 Follower auf Instagram?

Wie viel verdient man mit 100.000 Follower auf Instagram
Hugo
Hugo
Hallo, ich bin der Andreas und 30 Jahre alt. Da ich mittlerweile mein Geld ausschließlich online verdiene, schreibe ich auf meiner Website über Wege und Möglichkeiten die es gibt, sich online ein Einkommen aufzubauen.
Viel Spaß beim Lesen, euer Andreas

Für viele Jugendliche und junge Erwachsene ist es ein großer Traum: Als Influencer zu arbeiten und davon finanziell unabhängig zu werden. Seinen Job an den Nagel zu hängen und online voll durchzustarten. Das Geschäft um Instagram boomt, noch immer steigen die jährlichen Nutzerzahlen an. Steht man noch am Beginn seines Influencer Daseins, so ist es natürlich interessant zu wissen, ab wie vielen Follower sich die Mühen lohnen und man mit Instagram Geld verdienen kann. 100.000 Follower sind dabei ein guter Richtwert, mit denen man im Normalfall schon den Sprung in die Selbstständigkeit wagen kann. Doch wie viel verdient man mit 100.000 Follower auf Instagram genau? In diesem Beitrag will ich Licht ins Dunkel bringen.

100.000 Follower auf Instagram

Instagram – Woher der Verdienst?

Wodurch verdient man auf Instagram überhaupt Geld? Wer auf Instagram gut performt, der bekommt viele Likes, Follower und Kommentare. Doch das alleine bringt noch kein Geld ein, zumindest nicht direkt. Indirekt wirkt sich eine große Followerschaft natürlich auf den Verdienst aus. Je mehr Follower man hat, desto mehr kann man als Influencer verdienen.

Neben der bloßen Anzahl an Followern ist auch noch deren Engagement wichtig. Je aktiver die Follower, desto interessanter wird man für werbetreibende Unternehmen. Daher sind auch Fake-Follower etwas komplett Unnötiges, da sie die Engagement Rate nur senken. Weitere Faktoren, die die Höhe der Einnahmen mitbestimmen sind die gewählte Nische und die Qualität der Werbeverträge, die man abschließen kann.

Doch wodurch verdient man als Influencer jetzt sein Geld? Immerhin kann man auf Instagram kein Geld durch Ads verdienen, wie das bei YouTube (YouTube Partnerprogramm) möglich ist. Den größten Teil der Einnahmen machen bei Instagram gesponserte Posts aus. Das sind Beiträge, in denen Inhalte von Unternehmen gepostet werden, welche dafür bezahlen. Neben gesponserten Beiträgen kann man noch mit Affiliate Links, eigenen Produkten oder mit dem Verkauf von Bildern Geld verdienen. Die mit Abstand lukrativste Einnahmequelle bleiben jedoch die bezahlten Beiträge.

Wie viel verdient man mit 100.000 Follower auf Instagram?

Jetzt aber zurück zur eigentlichen Frage. Welchen Verdienst kann man mit 100.000 Follower in etwa erwarten? Um eine möglichst präzise Antwort zu erhalten, werde ich sowohl allgemeine Statistiken als auch einzelne Influencer betrachten.

Laut der Website statista.de können sogenannte Mid-tier Influencer (20.000 – 100.000 Follower) zwischen 200 und 2300 Euro pro Post verdienen. Berechnet wurde hier der durchschnittliche Marktpreis für einen Influencer Beitrag in Deutschland im Jahr 2020. Die Spanne zwischen zwanzig und einhunderttausend Follower ist natürlich groß, man muss davon ausgehen, dass sich Influencer mit 100.000 Follower näher an den 2300 Euro pro Post orientieren können, als an den 230 Euro.

Laut der Website influence.co, die immerhin auf Daten von 785 Influencern zurückgreifen kann, verdient ein Influencer mit 75.000 bis 100.000 Follower durchschnittlich 293 Dollar für einen gesponsorten Beitrag.

Wie viel verdient man mit 100.000 Follower auf Instagram

Betrachten wir nun die Einnahmen einzelner Influencer, deren Follower an die 100.000 sind.

1% Club Daniel Moser

Du willst mit Instagram Geld verdienen, weißt jedoch nicht wo du anfangen sollst? Dann empfehle ich dir den 1% Club von Daniel & Patrick Moser. In diesem Videokurs lernst du Schritt für Schritt, wie du ein erfolgreiches Instagram – Business aufbaust.

>> Zum 1% Club <<

>> Zu meinen 1% Club Erfahrungen <<

Etwas höher setzt der YouTuber Sebi die Einnahmen für Influencer mit einhunderttausend Follower an. Er behautet, mit dieser Reichweite kann man pro Post zwischen 1428 und 2380 Euro kassieren. Abhängig natürlich wieder von der gewählten Nische. Sebi ist der Meinung, die meisten Influencer bieten ihren Content für zu wenig Geld an und wissen nicht, wie man mit den Unternehmen richtig verhandelt. Bessere Werbeverträge und mehr Einnahmen sind für ihn also reine Verhandlungssache. Auch behauptet er, für gewisse Beiträge schon weit über den genannten 2380 Euro kassiert zu haben. Sieht euch dazu dieses Video an:

In diesem Beitrag ( http://www.fleurdemode.com/wieviel-blogger-mit-instagram-verdienen/ ) berichtet eine Bloggerin über das Leben als Influencerin. Sie erzählt von der Arbeit, die dahintersteckt und wie man mit thematisch relevanten Unternehmen Kooperationen abschließt. Ihrer Meinung nach kann man als Influencer mit 100.000 Follower schon einmal bis zu 700 Euro pro Beitrag kassieren.

Einen weiteren sehr ausführlichen Artikel über die Bezahlung bei Instagram pro Follower findet ihr hier: https://later.com/blog/instagram-influencers-costs/

Mehrere Influencer erzählen hier von ihren Einnahmen pro Post. So berichtet eine Reisebloggerin mit knapp 223.000 Follower, dass sie ca. 2200 Dollar pro gesponserten Beitrag bekommt. Eine Lifestyle Bloggerin berichtet von ca. 1000 Dollar pro Post bei 170.000 Follower, eine weitere Reisebloggerin mit 100.000 Follower berichtet hier ebenfalls von 1000 Dollar pro Post. Als Anhaltspunkt gilt bei Influencern und Unternehmen daher oft folgende Regel für die Bezahlung:  10.000 Follower entsprechen ca. 100 Dollar.

Fazit

Folgt man der oben genannten Regel, so kann ein Influencer mit 100.000 Follower schon ca. 1000 Dollar für einen gesponserten Beitrag verlangen. Im Schnitt werden es trotzdem ein bisschen weniger als 1000 Dollar sein.

Nichtsdestotrotz: Wer es bei Instagram auf eine so große Reichweite geschafft hat, der sollte schon von seinen Einnahmen ein gutes Leben führen können. Ein paar gesponserte Postings pro Monat sollten ausreichen, um genügend Geld damit zu verdienen. Der Weg dorthin ist trotzdem steinig und mit viel Arbeit verbunden.

Ich wünsche euch jedenfalls weiterhin viel Spaß mit eurem Instagram Account.

Euer Andreas